[ruby-de] GC.start tut wirklich nichts!

Marvin Gülker m-guelker at phoenixmail.de
Mi Jun 28 16:40:24 JST 2017


On Wed, Jun 28, 2017 at 08:58:10AM +0200, Die Optimisten wrote:
> Der Programmierer weiß (hoffentlich besser als der GC) wann der Speicher
> freigegeben werden sollte, (und vielleicht für andere Prozesse benötigt
> wird). Daher sollte der GC auch den Prozeß-Speicher freigeben (und dem PC
> dann das Swappen ersparen) [kann ich unkompliziert abfragen, ob bestimmte
> Vars im Ram oder Swap liegen?]

Die Erfahrung lehrt, dass der Programmierer das eben nicht besser weiß,
ganz im Gegenteil. Die ganzen Sicherheitslücken in OpenSSL und anderen
C-Bibliotheken kommen ja nicht von ungefähr und das ist gerade der
Grund, weshalb GC-Sprachen existieren. Wenn du wirklich der Meinung
bist, du weißt es besser, dann benutze eine Programmiersprache mit
direktem Speicherzugriff wie C oder C++. Da kannst du jedes Byte
kontrollieren. In Ruby ist das per design nicht möglich. Allenfalls
kannst du eine C-Extension schreiben und von Ruby aus ansprechen.

Marvin

-- 
ruby-de-Admin

Blog: https://www.guelkerdev.de
PGP/GPG ID: F1D8799FBCC8BC4F


Mehr Informationen über die Mailingliste ruby-de